Der gute, liebe Fortschritt

Hach ja, Weihnachten. Fest der christlichen Nächstenliebe, des Zusammenseins, nebenbei auch der Geburt Christi und wohl der größte Umschlagpunkt für Geschenke aller Art. Mir brachte es in diesem Jahr, neben all der Liebe natürlich, ein Netbook ein, ihr wisst schon, eins dieser kleinen Dinger, dass heute mehr kann, als einer der Rechner vor 50 Jahren, der damals ein zweistöckiges Apartmenthaus füllte und am liebsten einen eigenen Atomreaktor als Stromquelle gehabt hätte.

Jetzt sitze ich hier, mit dem kleinen, wenn´s aufgeschlagen ist vielleicht DIN A4 großen Teilchen, dass vielleicht so dünn wie eine Weißbrotscheibe ist und freue mich über die 8 Stunden Akku-Laufzeit. Halleluja.

Der Fortschritt in diesem Bereich der Technik ist schon wirklich enorm, so viele neue Möglichkeiten und ungeahnte Dimensionen, in die man, inzwischen ja fast schon jährlich, immer wieder eintaucht, wenn ein neuer, technischer Durchbruch wieder mal alles revolutioniert. Das iPhone 4 ändert schließlich auch „alles“. Und das „wieder einmal“, wie uns der Werbespruch verrät.

Wirklich?

Ich für meinen Teil bin zwar erfreut über die Fortschritte, die wir machen und hab meinen Spaß mit den Möglichkeiten, die uns diese Entwicklung bringt, aber von unglaublichen neuen Dimensionen, die „alles verändern“ würde ich bei weitem noch nicht sprechen.

Die Computer werden immer kleiner – was bedeutet das für die Menschheit? Das iPhone 4 hat ein Auflösungsvermögen, dass die Wahrnehmung eines menschlichen Auges übersteigt – was bedeutet dass für die Menschheit? So könnte ich immer weiter aufzählen: Mikrowellen, Sitzheizungen 3D-Technik. Welchen revolutionären Nutzen hat das für unsere Existenz hier, dass man wirklich von einer neuen Dimension der „Unterhaltung“, „Entwicklung“ oder „Forschung“ sprechen kann, als die uns neue Entdeckungen immer wieder verkauft werden?

Als das Rad erfunden wurde – Manoman, das war eine Erfindung,die alles über den Haufen warf. Da wären Werbebanner mit „Das ändert alles!“ angebracht. Aber das iPhone 4? Automatisches Einparken? Kommt schon, im Gesamtbild sind das kleine Tapser irgendwohin,hoffentlich hin zu irgendetwas großem, das mal wirklich etwas verändert.

Zum Beispiel die Erfindung eines funktionierenden Warp-Antriebes. Oder die Bekämpfung des Hungers. Alles andere ist zwar subjektiv für uns eine enorme Erweiterung der Möglichkeiten – zum Beispiel bequem von Bett aus Artikel schreiben zu können, die von 2 Leuten gelesen werden (von denen die Hälfte auch noch mit mir verwandt ist) – aber im Gesamtbild sind das nichtige, unbedeutende Dinge, die uns doch kein Stück weiter bringen. Aber Spaß machen sie sicherlich.

In diesem Sinne ein frohes Fest, ruhige Tage und viel Spaß an all den revolutionären Dingen die man sich am 24. hat zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen und vom unglaublichen Netbook aus,

Jan Perkuhn

Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Ach Jan, natürlich hast du Recht und ich bin auch deiner Meinung, aber was bringt ein Warp-Antrieb, oder nehmen wir ein praktischeres Beispiel, ein Wasserstoffgetriebenes Auto, für die Menschheit? Natürlich wäre dies eine Bahnbrechende Entwicklung, die wirklich etwas bewirken würde, aber wer will das schon? Ja, vielleicht die Leute die fortschrittlich denken und das Wohl der Menschheit im Hinterkopf haben, aber leider sitzen diese Leute nicht im Vorstand großer Unternehmen oder in der Regierung großer und bedeutender Industrienationen. Die Leute, die dort sitzen, sind nur daran interessiert, das Volk möglichst bei Laune zu halten und dabei den maximalen Profit heraus zu schlagen.
    Zum Beispiel, was wird nicht alles an der Technik zur Fernsehübertragung geforscht. Und wozu? Damit wir den ganzen Tag lang uns mit “Alltagsgeschichten” und VerdummungsTV beriseln lassen können? Nein, dies dient nur einem einzigen Zweck: Ablenkung von den wirklichen Problemen der Welt. Würden die Nachrichtenstudios wirklich ihrem Auftrag gerecht werden, würden vielmehr Menschen über die Situation in der wir uns befinden nachdenken und zu dem Schluss kommen, dass es so nicht weitergehen kann.

    PS: Wenn man der Statistik glauben kann, besuchen täglich 5-10 Leute diese Seite, also ein paar mehr als 2. 😉

Comments are closed